[ Home ][Verbindungen ][ Räume ][ Bediensteten ][ Buchungen ][Dankesworte ][ Ausflüge ][Links ][ Geschichte ][ Album ]

Eine kleine Geschichte

Mitte der 50en Jahren einige Jungen aus Bologna – Gianni Selleri unter denen – beginnenn, mit jugendlicher Begeisterung und Abenteurlust die Ferien auf die Riviera Romagnola zu verbringen.
Jemander zwischen denen ist Gehandikapt. Für diesen Jungen werden die Ferien eine echte Eldentat. Angemessene Bauten fehlen damals und ebendeshalb sind sie häufig gezwingt, in Kellern oder in Rumpelkammern zu übernachten. Das wird die Triebfeder sein, jahrelang einen Baut zwischen Milano Marittima und Viserbella zu suchen, den jeder genießen und verwenden kann. Eine Exferienkolonie des Roten Kreuz (V.le Pinzon 254, Igea Marina) wird diese Höffnungen verwirklichen. In der Zeit ist es hier all das Nötige eingeführen worden, das die Selbstständigkeit und die Zuganglichkeit der Leute mit redurzieten oder behinderten Beweglichkeit erleichtern könnte.
Der Komplex, der “Villa Marina” genannt worden ist, hat eine Aufnahmefähigkeit von 120 Betten in Zimmer mit 2 bis zu 5 Betten und arbeitet von Juni bis September als Ferienhaus.
“Villa Marina” nimmt entweder Einzelnindividuum, als auch Familien oder Gruppen. Vorschrifte gibt es keine nur die Bestimmung der Hauptmahlzeiten und die gewöhnlichen Zusammenlebennormen. Es ist ein offenes Milieu, das unter niemandes Schutz steht. Wie überall auf Urlaub, können hier die Gäste die Zeit verbringen, wie sie wollen.

Ursprünglich wollte mann mit dieser Iniziative das Ziel erreichen, eine Heliotherapies- und Urlaubszeit diesen Leute anzubieten, die wegen deren Handicaps in “normalen” Hotels, wo die Bausperren oft sogar den Eintritt verwehren, keinen Platz finden könnten.
Jeder Sommer halten ungefähr 600 Personen sich in “Villa Marina” auf - (7/9000 Totalanwesenheit).

“Villa Marina” ANIEP in Igea Marina stellt mit seiner Aktivität ein großes Erfharungsgut in Gleichheit dar. Es ist eine Art “Versuchlabor”, das die Beziehung zwischen dem traditionellen Parameter des Tourismus, der immer als “Vergnügungs- und Entspannungszeit” betrachtet wird, und die Rechte aller diesen Leute mit ungewöhnten Benehmen, Aussehen, Wahrnehmungsvermögen vergleichen und erforschern will.
Die Erfahrung, die wir in der Zeit mit “Villa Marina” gemacht haben, zeigt und bestätigt, daß es noch nötig ist, Tätigkeiten abzustimmen, um ein angemessenes touristischen Angebot den Personen mit Handicap zu vorschlagen.

 

gif immagine di mano colorata © Villa Marina
SMAE Web Agency